Die Historie von Rittergut Osthoff!

Die Anlage "Osthoff" in Georgsmarienhütte ist mehr als 500 Jahre alt. Im Mittelalter - als es noch richtige Rittersleute gab - war Osthoff eine Hofstelle, die 1485 von der Familie Sparenberg in ein Gut umgewandelt wurde. Lange Jahre war das Rittergut in Familienbesitz von Frau Stahmer und für die Öffentlichkeit unzugänglich. Nach ungeklärten Besitzverhältnissen wurde das verfallene Gut im Jahr 2011 wieder in Stand gesetzt. Seit 2012 sind auf das Rittergut Osthoff verschiedene Unternehmen und ein Gestüt angesiedelt. Das herrschaftliche Herrenhaus bietet zusammen mit dem Gestüt, der Reitanlage und den Wiesen ein romantische Umfeld für Festlichkeiten. Auf Anfrage ist eine Besichtigung des Gestüts möglich. Das Rittergut erreicht man über ein eindruckvolle Lindenallee, das Gut liegt in einem bezaubernden Parkgelände im Teutoburger Wald. Das Gutsgelände lädt ein zu einem Spaziergang zum verwunschenen Teich mit Wasserturm oder in den umliegenden Wald.